Sie sind hier:

Sachkundenachweis und Hundeführerschein

Am 13./14.07.2015 fand im hessischen Alsfeld die 1. Schulung zum Prüfer für den neu entwickelten DHVE-Hundeführerschein statt. Fast 50 Mitglieder der Mitgliedsverbände IG-Hundeschulen und BHV nahmen erfolgreich an der Veranstaltung teil und haben ihre DHVE-Prüferlizenz erworben.

Der DHVE-Hundeführerschein vereint die hohen Ansprüche der Hundeführerscheinprüfungen der IG-Hundeschulen und des BHV mit einer zusätzlichen Prüfung, die die Mindestanforderungen der Behörden an die Sachkunde in Theorie und Praxis abdeckt. Es können Schwierigkeitsgrade in 3 Stufen geprüft werden:

Referentinnen klein 

Die drei Hundeführerscheinstufen

Hundeführerschein Stufe 1 (Mindestanforderungen nach Behördenvorgabe)
Hundeführerscheinprüfung Stufe 2 (Prüfung in verschiedenen Umgebungen an der Leine)
Hundeführerscheinprüfung Stufe 3 (Prüfung in verschiedenen Umgebungen mit Prüfungsteilen im Freilauf).

Die theoretische Prüfung muss für alle Schwierigkeitsgrade gleichermaßen abgelegt werden. Die Theorieprüfung wurde komplett neu erarbeitet und beinhaltet Fragen zu gesetzlichen Regelungen, Lern- und Ausdrucksverhalten sowie Kommunikation von Hunden, Verhalten des Besitzers in der Öffentlichkeit sowie Gesundheit und Aufzucht von Hunden. Zur Vorbereitung der theoretischen Prüfung wurde eine App entwickelt (Link zur News-Seite), ein Buch zum Hundeführerschein wird es ab Frühjahr diesen Jahres geben.

 

Wer kann eine DHVE-Hundeführerscheinprüfung veranstalten?

Jede Hundeschule kann eine Prüfung anmelden, so auch Vereine und Privatpersonen/ - gruppen, sofern sie die erforderlichen Gegebenheiten zur Verfügung stellen können. Die Voraussetzungen zur Durchführung der Prüfung werden in einem Rahmenvertrag geregelt.

 

Anmeldung

Die Anmeldung des Veranstalters muss mindestens 4 Wochen vor dem geplanten Termin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. Die Anmeldung erfolgt über die Geschäftsstelle durch ein Anmeldeformular für Veranstalter. Anzugeben sind: Ort, Termin, verbindliche Anzahl der Prüflinge, wie viele Teilnehmer in welcher Stufe geprüft werden sollen sowie bereits erbrachte Leistungen, wie bestandene theoretische Prüfungen. Die Geschäftsstelle weist einen Prüfer zu.

 

Voraussetzungen um an einer DHVE-Hundeführerscheinprüfung teilzunehmen:

Der Hund muss beim Ablegen der Prüfung mindestens 12 Monate alt sein. Er muss einen gemäß dem jeweiligen Landesgesetz oder Verordnung entsprechenden Impfschutz aufweisen und muss mit einem Mikrochip gekennzeichnet sein.

 

Einzelprüfung

Ein Hund darf an einem Tag nur einmal geprüft werden. Pro Prüfung kann jeweils nur ein Hund mit einer Person (1 Hund + 1 Person = 1 Team) geprüft werden. Möchten sich 2 Personen mit dem gleichen Hund prüfen lassen, so ist ein weiterer Prüfungstag zu wählen. Möchte 1 Person mit mehreren Hunden die Hundeführerscheinprüfung machen, so muss die Person mit jedem Hund einzeln die Prüfung durchlaufen.

 

Anerkennungen

Der Hundeführerschein des DHVE ist bei den Ministerien zur Prüfung als Sachkundenachweis eingereicht.

 

Kosten der Prüfung

Die DHVE-Hundeführerscheinprüfung kann als Gesamtprüfung abgelegt werden, dies bedeutet, dass Theorie und Praxis zu einem Termin abgeprüft werden, oder die Teilprüfungen Theorie und Praxis können zu unterschiedlichen Terminen abgelegt werden. Das Bestehen der Theorieprüfung ist Voraussetzung für die praktische Prüfung. Die Theorieprüfung ist zwei Jahre gültig. Wird die praktische Prüfung später absolviert, muss die Theorieprüfung erneut abgelegt werden. Die Preisliste der DHVE-Hundeführerscheinprüfung kann hier heruntergeladen werden.

Die Prüfungsordnung kann hier heruntergeladen werden.

Get more Joomla!® Templates and Joomla!® Forms From Crosstec